Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten

Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten sind die wirksamste Informationsgrundlage über die hochwassergefährdeten Flächen und das Ausmaß der dort vorhandenen Risiken. Durch die Karten soll erreicht werden, dass die kommunalen Gebietskörperschaften ihre Hochwasservorsorgemaßnahmen verbessern und dass die betroffene Bevölkerung eines hochwassergefährdeten Gebietes von vornherein Schadenspotenzial reduziert oder Schäden ausschließt.

Hochwassergefahrenkarten

Hochwassergefahrenkarten berücksichtigen nach § 74 WHG drei Hochwasserszenarien:

  • Hochwasser mit niedriger Wahrscheinlichkeit (Extremereignisse, die im statistischen Mittel viel seltener als alle 100 Jahre auftreten),
  • Hochwasser mit mittlerer Wahrscheinlichkeit (Ereignisse, die im statistischen Mittel alle 100 Jahre und seltener auftreten),
  • gegebenenfalls Hochwasser mit hoher Wahrscheinlichkeit (Ereignisse, die im statistischen Mittel häufiger, beispielsweise alle 10 oder 25 Jahre auftreten).

In den Hochwassergefahrenkarten sind für die drei Hochwasserszenarien

  • das Ausmaß der Überflutung (Fläche),
  • die Wassertiefe bzw. gegebenenfalls der Wasserstand in den Überflutungsgebieten sowie
  • gegebenenfalls die Fließgeschwindigkeit oder der relevante Wasserabfluss dargestellt.

Zum Vergrößern Bild bitte anklicken

In Rheinland-Pfalz wurden bereits Hochwassergefahrenkarten für rd. 3.000 Gewässerkilometer zur Festsetzung von Überschwemmungsgebieten in Siedlungsflächen mit hohem Schadenspotenzial sowie zur Sicherung vorhandener Retentionsräume mit Kosten von rund 10 Millionen Euro erstellt. Die Karten enthalten die von WHG bzw. HWR M-RL geforderten Angaben, sind in das Internet eingestellt und damit öffentlich für jedermann zugänglich -> Thematische Gefahrenkarten und Thematische Risikokarten

Für den Rhein sind die Hochwassergefahrenkarten bereits im IKSR-Atlas 2001 dargestellt ( www.iksr.de). Die gemäß den Vorgaben von WHG und HWRM-RL überarbeiteten Gefahrenkarten für den rheinland-pfälzischen Rheinabschnitt wurden länder- und staatenübergreifend abgestimmt.

Hochwasserrisikokarten

Während in den Hochwassergefahrenkarten das Ausmaß von Überschwemmungen (Fläche, Wassertiefe) dargestellt wird, enthalten die vorgeschriebenen Hochwasserrisikokarten (§ 74 WHG) Angaben u.a. über

  • die Anzahl der potenziell betroffenen Einwohner,
  • die Art der wirtschaftlichen Tätigkeiten in dem potenziell betroffenen Gebiet (Nutzungen), und
  •  die in Anhang I der Richtlinie 96/61/EG (IVURichtlinie) erhobenen Anlagen, von denen bei Überschwemmung eine störfallbedingte Verunreinigung ausgehen kann.

Zum Vergrößern Bild bitte anklicken

Die nach diesen Vorgaben erstellten Hochwasserrisikokarten für Rheinland-Pfalz sind Ergebnis einer Verschneidung vorhandener Daten in einem geographischen Informationssystem und ergänzen die Hochwassergefahrenkarten mit den o. g. zusätzlichen Informationen über das Hochwasserrisiko. Die kommunalen Gebietskörperschaften können daraus ihre Betroffenheit direkt erkennen.