zurück

Im Juni 2018 hat Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Kommunen in Rheinland-Pfalz die Unterstützung des Landes bei der Hochwasservorsorge zugesagt. Zentrales Element hierbei ist die Aufstellung von Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepten durch die Kommunen, die vom Land mit bis zu 90% der Kosten gefördert wird. Das neu gegründete Kompetenzzentrum Hochwasservorsorge und Hochwasserrisikomanagement (KHH) mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die an den Regionalstellen der Struktur- und Genehmigungsdirektionen angesiedelt sind, leistet hierbei Hilfestellung vor Ort. Dabei arbeiten wir eng mit bestehenden Institutionen wie dem Informations- und Beratungszentrum Hochwasservorsorge (IBH), dem Landesamt für Umwelt und der Wasserwirtschafsverwaltung zusammen. Unser Ziel ist es, dass bis 2023 jede Verbandsgemeinde und jede verbandsfreie Gemeinde mit der Aufstellung eines Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepts beginnt.

zurück