Kompetenzzentrum Hochwasservorsorge und Hochwasserrisikomanagement

Vorsorge ist wichtig!

Nicht erst im Juli 2021 mit seinem verheerenden Hochwasser an der Ahr und an weiteren Gewässern, bereits zuvor gab es in Rheinland-Pfalz Schäden in Millionenhöhe durch plötzlich auftretende Sturzfluten. Ausgelöst wurden diese Ereignisse durch große Niederschlagsmengen innerhalb weniger Stunden, sei es in Form großflächigen Dauerregens oder durch lokal auftretenden Starkregen. Aufgrund des Klimawandels werden solche Wettererscheinungen in Zukunft zunehmen. 

Überflutungen durch Sturzfluten und Hochwasser an Gewässern können nicht verhindert, die durch sie entstehenden Schäden aber vermieden oder zumindest reduziert werden. Das beste Mittel, um dies zu erreichen, ist Vorsorge. Diese ist umso wichtiger, als gerade Starkregenereignisse und daraus resultierende Sturzfluten an jedem Ort und zu jeder Zeit auftreten können und ihre genaue Vorhersage mit ausreichend Vorwarnzeit fast unmöglich ist. Zur Vorsorge kann und muss jeder beitragen: das Land mit seiner Wasserwirtschaftsverwaltung, die Kommunen, aber auch die Bürger:innen und Unternehmen, die Betreiber kritischer Infrastruktur, die  Land- und Forstwirtschaft und die Kathastrophenschutz-Organisationen - Vorsorge ist eine Gemeinschaftsaufgabe. 

Weiter...